Mercutio und ich – Ansichten einer Hochsensiblen

Gezeichnetes und Geschriebenes von Frauke Kusch

Ausstellungseröffnung am Samstag, 24.2. um 17 Uhr

Seit August 2016 zeichnete und schrieb Frauke Kusch beinahe täglich für ihren Blog www.mercutioundich.de, in dem sie aus ihrem Leben mit dem „Schwarzen Hund“* und ihrer Hochsensibilität berichtet. Entstanden ist ein Bild- und Textleib aus oftmals intuitiven Bild- und Textskizzen, der als Gegenentwurf zur „Mainstream-Offenbarungskultur“ verstanden und „aus dem Bleistiftgebiet“ (Robert Walser) kommend, zwei Randzonenthemen sichtbar machen will.

*Synonym für depressive Erkrankung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.